MENÜ
kids smoothies

Weil Kinder zu wenig Obst essen, hat innocent für sie Obst zum Trinken gemacht. Die Rezeptur der neuen Kindersmoothies ist kinderleicht: Obst und sonst nichts.

In Österreich isst höchstens ein Viertel aller Kinder so viel Obst wie von der WHO empfohlen.* Die Gründe sind unterschiedlich: Vielen Kindern schmeckt Obst nicht, andere finden das Schälen mühsam oder mögen keine klebrigen Finger. Nun nimmt innocent verantwortungsbewussten Eltern eine ihrer Sorgen ab: Die neuen innocent Smoothies für Kinder versorgen unsere Jüngsten mit einem natürlichen Obstmix ohne Zusätze. „Smoothies sind eine sehr gute Alternative zu frischem Obst“, sagt Franz Bruckner, Geschäftsführer von innocent Alps, „und damit ein wertvoller Bestandteil eines ausgewogenen Ernährungsplans.“

Obst - neu verpackt

innocent Kinder-Smoothies bestehen aus hochwertigen, sorgfältig ausgewählten Früchten – und aus sonst nichts. Anders als vergleichbare Kinderprodukte kommen sie ohne Konzentrate und Konservierungsstoffe, ohne zugesetzte Farbstoffe und ohne zugesetzten Zucker aus. Außerhalb des Kühlschranks bleiben sie 12 Stunden lang frisch – perfekt für die Schultasche oder den Kindergarten-Rucksack, den Spielplatz oder einen Ausflug.

Eigene Rezepte für Kinder

Die neuen innocent Kinder-Smoothies wurden gemeinsam mit Kindern entwickelt. Sie sind feiner püriert als herkömmliche innocent Smoothies, weil Kinder oft kein Fruchtfleisch mögen und weil sie gerne durch den Strohhalm trinken. Außerdem werden besonders süße Früchte verarbeitet, damit sie Kindern noch besser schmecken. Ab September sind zwei innocent Kindersmoothie-Sorten in 4x180ml-Kartons zu je 2,99 Euro UVP erhältlich: „Erdbeere, Brombeere & Himbeere“ sowie „Orange, Mango & Ananas“.

Vom Jazz-Fest zur Erfolgsgeschichte

Die Geschichte von innocent begann 1998 in London. Die drei Freunde Richard, Jon und Adam hatten die Idee, sich mit Smoothies selbstständig zu machen. Um ihre Idee zu testen, kauften sie für 500 Pfund Obst, machten daraus Smoothies und boten diese bei einem Jazz-Festival an. Vor ihrem Stand hing ein Schild mit der Frage: „Sollen wir unsere Jobs aufgeben, um weiter Smoothies zu machen?“ Darunter hatten sie zwei Mülleimer aufgestellt, auf einem stand „Ja“, auf dem anderen „Nein“. So sollten die Besucher mit den leeren Flaschen abstimmen. Sonntagabend war der „Ja“-Eimer voll mit leeren Flaschen. Montag gingen sie zur Arbeit und kündigten ihre Jobs, um innocent zu gründen.

Das Unternehmen hat sich neben Obst auch der Nachhaltigkeit verschrieben. Alle Früchte stammen von Farmen, die auf Arbeiter und Umwelt achtgeben; einige Farmen sind bereits durch die Rainforest Alliance zertifiziert. Darüber hinaus leistet innocent Pionierarbeit in den Bereichen CO2- und Wasser-Fußabdruck, indem es die entsprechenden Werte jährlich misst und reduziert. Zudem achtet die Firma darauf, nur möglichst nachhaltige Verpackungen zu verwenden. innocent spendet jährlich 10 % des Gewinns an gemeinnützige Zwecke. Ein Großteil der Summe kommt der innocent foundation zugute, einer eigenen Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, den Hunger der Welt zu lindern.

Der Erfolg zeigt, dass natürliche Getränke mit nachhaltigem Anspruch voll im Trend liegen: Heute ist innocent europaweiter Smoothieund Saft-Marktführer mit einem Jahresumsatz von über 260 Millionen Euro.

Weitere Informationen sind unter www.innocentdrinks.at oder www.innocentdrinks.co.uk zu finden. Zudem kann unter www.facebook.com/ObstZumTrinken jeder ein Freund der kleinen und feinen Smoothies und Säfte werden. Drucktaugliche Produktabbildungen aller unserer Säfte und Smoothies können auf www.innocentdrinks.at im Fotobereich des Menüs „Presse“ heruntergeladen werden.

Pressekontakt

Miriam Müller
innocent Alps GmbH
Rainerstraße 2, 5020 Salzburg
t: +43 (0) 662 882 883 37
f: +43 (0) 662 234 520 071
miriam.mueller@innocentdrinks.at